Dein Browser konnte nicht identifiziert werden!

Der Newsreader und E-Mail-Client Mozilla-Mail

zum Vergrößern bitte auf das Bild klicken

Über Mozilla

Mozilla war eine "all-in-one-application-suite", bestehend aus Browser, E-Mail- und Newsgroup-Client, IRC-Client und einfachem HTML-Editor, die aus Netscape hervorgegangen ist. Mozilla war als freie Software eine Alternative zu Closed Source Programmen der großen Hersteller. Der Source Code von Mozilla ist auch heute noch frei verfügbar auf dem mozilla.org-FTP-Server.

Mozilla entstand zunächst aus einigen Vorversionen ("m3" bis "m18") bis hin zur letzten Finalversion 1.7.13. Von der Linie 1.8.x gab es lediglich einige Alpha- und Betaversionen.

Mozilla war in verschiedenen Sprachversionen sowie für verschiedene Betriebssysteme wie Windows, Linux und Mac OS sowie OS/2 als auch Solaris und Sparc Sun usw. erhältlich.

Mozilla hatte bereits ein Konzept zur Installation von Plugins mittels .xpi-Dateien.

Der Mail- und News-Teil

Für diese Rezension betrachten wir die letzte verfügbare stable-Version (1.7.13) von Mozilla.

Mozilla-Mail kann sowohl mehrere News-Accounts als auch mehrere Mail-Accounts verwalten. Es können dabei authentifizierte Accounts mit Benutzername und Kennwort verwendet werdem. Des Weiteren wird sowohl bei Mail als auch bei News SSL als auch TLS unterstützt, sofern erforderlich. Was Mail angeht, konnte Mozilla sowohl POP3-Konten als auch IMAP-Konten, jedoch keine MS Exchange-Postfächer ? verwalten. Ob Mozilla HTML-Mails als HTML oder als einfache Textmails anzeigen sollte, konnte über das Menü "Ansicht"/"Nachrichtentext als" eingestellt werden (im Gegensatz zu Thunderbird, mit dem man Links ins Internet und/oder verlinkte Grafiken blocken lassen kann). In der Werkseinstellung sendet Mozilla Nachrichten in "Format-Flowed". Dies kann aber durch einen Eintrag in der Konfigurationsdatei user.js wie folgt unterbunden werden:

  user_pref("mailnews.display.disable_format_flowed_support", true);

(Soll Mozilla-Mail als News-Client verwendet werden, sollte diese Änderung durchgeführt werden.)

Mozilla kommt mit verschiedenen Zeichensätzen zurecht, dies ist insbesondere bei News wichtig.

Multiple Identitäten

Mozilla-Mail arbeitet mit Benutzerprofilen. Man kann für verschiedene Anforderungen verschiedene Benutzerprofile anlegen. Diese werden in Profilverzeichnissen [1] auf der Festplatte abgelegt. Allerdings ist die eigentliche Verwendung von verschiedenen Benutzerprofilen relativ umständlich, da hierfür jedesmal ein Programm-Neustart mittels Profilmanager (mozilla -P) notwendig ist.

Innerhalb eines solchen Benutzerprofils können viele verschiedene Accounts angelegt werden mit jeweils unterschiedlichen E-Mail-Adressen.
Der Vorteil bei Thunderbird liegt nun darin, dass beim Schreiben einer Mail im Thunderbird-Editor eine der vorhandenen E-Mail-Froms beliebig aus den Accounts ausgesucht und verwendet werden kann.

Features von Mozilla-Mail

  • Mozilla verfügt über eine integrierte Programm-Hilfe,
  • Programm mit Add-Ons erweiterungsfähig,
  • Nachrichten (sowohl News als auch Mails) können in Threads zusammengefasst werden,
  • Junk-Mail-Filter,
  • Passwort-Manager für die Mail- und News-Accounts,
  • Eigencancel von Postings direkt über Rechtsklick/"Nachricht annullieren" möglich,
  • Nachrichten-Filter mit Bedingungen und nachfolgenden Aktionen,
  • Importmöglichkeit von Adressbüchern, Mails oder Einstellungen aus Eudora ?, Outlook ?, Outlook Express oder aus einer Textdatei im Format LDIF, .tab, .csv oder .txt.
  • Verwaltung verschiedener Profile mit jeweils anderen Einstellungen,
  • individuelle Konfigurierbarkeit über die Dateien user.js, prefs.js und/oder Dateien im chrome- Ordner im Profil,
  • Quelltexte der Nachrichten können angezeigt werden inkl. der Header,
  • Message-ID kann über die Datei prefs.js mit einem eigenen FQDN ausgestattet werden,
  • Einzelne Newsgruppen können für den Offline-Gebrauch konfiguriert werden,
  • Nachrichten können im Nachrichtenbereich unter verschiedenen Begriffen gelistet und sortiert werden wie z. B. nach Betreff, Junk-Status, Zeilen, Priorität usw.,
  • die 3 Bereiche in der GUI des Programms können in der Größe individuell jederzeit verändert werden,
  • die Anzahl der abzurufenden News kann vorher individuell eingestellt werden,
  • es gibt eine integrierte Suche nach Nachrichten, die jedoch bei News für Suche nach Nachrichtentext nur bei Gruppen im Offline-Gebrauch funktioniert,
  • 2 verschiedene Fensterlayouts, Schriftarten wählbar,
  • Zeilenumbruch einstellbar für den integrierten Nachrichteneditor (für das Usenet wird eine Zeilenbreite von 72 Zeichen empfohlen),
  • viele verschiedene Zeichensätze wählbar (für das deutsche Usenet sollten ASCII, ISO-8859-1, ISO-8859-15 und UTF-8 verwendet werden mit jeweils kleinstmöglichem Zeichensatz),
  • volle Unterstützung lesend und schreibend für HTML in Nachrichten (im Usenet sollte von HTML abgesehen werden!),
  • Follow Up-To poster für das Usenet einfachst möglich über das Dropdown-Menü unter der Zelle "Newsgroup" -> "Followup an" mit dem Text "poster",
  • Ausblenden von ganzen Threads für das Usenet möglich

Nachteile von Mozilla-Mail

  • keinerlei Scoring, nur Komplett-Plonk möglich,
  • einige Konfigurationsschwächen in der Werkseinstellung (Format-flowed, Gruppen nur mit abgekürzten Namen),
  • Individuelle Header und einige Einstellungen nur über die manuelle Bearbeitung von user.js, prefs.js oder anderen Dateien möglich,
  • Newspostings können innerhalb des Programms nicht lokal gelöscht werden,
  • Supersedes und Posten mit X-Faces und/oder Faces nur möglich über permanente Einfügung dieser Header in der prefs.js oder über die Erweiterung Mnenhy,
  • References nicht anklickbar in der Werksauslieferung (jedoch über das Add-On Message-ID-Finder),
  • nur 2 verschiedene, festgelegte Kopfzeilendarstellungen in der Werksauslieferung (mehr nur mit Mnenhy)

Mozilla wurde jedoch zugunsten der Weiterentwicklung von getrennten Teilen der Suite namens Thunderbird und Firefox von der Mozilla-Foundation eingestellt.

Die Weiterentwicklung einer kompletten Suite wurde dann vom Seamonkey-Project übernommen. Aus Sicherheitsgründen sollte für die tägliche Praxis kein Mozilla mehr verwendet werden, sondern die moderne Software "SeaMonkey", für die weiterhin Sicherheits-Releases und Updates zur Verfügung gestellt werden.

Weiterführende Links

» Zu Mozilla-Mail gibt es auch eine passende deutsch-sprachige Newsgroup:

Verweise zu Artikeln im Usenet-ABC-Wiki

Autor: Uwe Premer - 14.05.2009

ABC-Wiki-Team » Kompendium » Newsreader » Mozilla-Mail


Kategorie(n): Newsreader, Email-Clients
Bewerte diesen Artikel

0 stars Noch nicht bewertet


Facebook Besuche uns bei Facebook, um unsere Artikel zu kommentieren