Dein Browser konnte nicht identifiziert werden!

Format=flowed

Ursprünglich war format=flowed dafür gedacht, Absätze zu erhalten. Am Ende jeder Zeile, die zu einem Absatz gehört, wird ein Leerzeichen angefügt, eigentlich vergleichbar dem Content-Transfer-Encoding, aber als Content-Type deklariert. Derartige Texte sind ohne Dekodierung nur schwer lesbar.

Beispiel

 Date: Sun, 05 Jul 2009 04:11:45 +0200
 From: Max Mustermann <mails.not@allowed.de>
 To: Erika Mustermann <spam.not@allowed.de>
 Subject: Test mit format=flowed
 Content-Type: text/plain; charset=us-ascii; format=flowed
 Content-Transfer-Encoding: 7bit

Da format=flowed es erlaubt jeden Absatz neu umzubrechen, auch Absätze mit Quotemarks, um diese an die Fensterbreite anzupassen, kann das zu Problemen führen, weil die Zitatzeichen mitten im Text verstreut erscheinen können.

Man spricht in diesem Zusammenhang auch von "Broken As Designed". Die passende Bezeichnung für format=flowed ist somit eher Format flawed. So wird es hin und wieder auch im Usenet bezeichnet.

Einige News- und Mailclients setzen standardmäßig den Content-Type format=flowed, insbesondere die Microsoft- und Mozilla-Clients. Du solltest die einschlägigen FAQs lesen, um diese Kodierung abzustellen, wenn Du mit den potentiellen Ursachen nicht leben möchtest.

Ergänzende Links

Autor: Holger Kremb - 05.07.2009

ABC-Wiki-Team » Kompendium » Begriffe » FormatFlowed


Kategorie(n): Fachbegriffe, Header
Bewerte diesen Artikel

0 stars Noch nicht bewertet


Facebook Besuche uns bei Facebook, um unsere Artikel zu kommentieren